Portfolio Snapshot 05/22 – Im Mai ging es doch für alle runter…

Home / Portfolio Snapshot 05/22 – Im Mai ging es doch für alle runter…

War der April schon etwas unruhig, so gilt das für den Mai wohl noch umso mehr. Der April zeigte sich zwar volatil, aber doch mit einer guten Performance ab der zweiten Hälfte. Der Mai hingegen war dann überaus launisch. Vom neuen All-Time-High bis zu deutlichen Rücksetzern war alles dabei. Angesichts der aktuellen gesamtwirtschaftlichen Lage auch nicht weiter erstaunlich. Wie unsere 3 Portfolios angesichts dieser Umstände performt haben, lest ihr nachfolgend im Portfolio Snapshot 05/22.

Portfolio Snapshot 05/22 – Mini

Bereits traditionell startet das Minifolio den monatlichen Portfolio Snapshot. Und auch traditionell gibt es hier ein neues All-Time-High:

Und naturgemäß resultiert dieses aus der Einlage von EUR 25,- für die monatliche Sparplanausführung. Erreicht wurden EUR 286,26 ehe es zum Monatsende leider noch auf EUR 284,31 nach unten ging.

Insgesamt wurden bisher also EUR 250,- eingezahlt und damit EUR 26,10 an Kurserfolgen in 2022 erzielt. Für den Monat Mai bedeutet das ein ordentliches Plus von 2,9%. Die Jahresperformance steigt auf stolze 12,5%. In Anbetracht der Umstände ein sehr erfreuliches Ergebnis.

Das Performance-Diagramm spiegelt die Volatilität auch deutlich wieder. Zum Ende des Monats hin aber ein Aufbäumen und nur eine kleine Erholung. Der aufmerksame Leser wird bereits bemerkt haben, dass die Jahresrenditenangabe im vorherigen Bild leider bereits einen Vorgeschmack auf den Juni gibt.

Ausschüttungen gab es weiterhin keine. Aber gleich vorab: im Mai ist es soweit und es wird ein kleiner großer Betrag…

Portfolio Snapshot 05/22 – Midi

Im Juniordepot oder Midifolio wurde ja im April die Marke von EUR 1.600,- geknackt. Diese konnte im Mai gehalten werden. Mit der Einzahlung von EUR 85,- kam es dann zu einem Endstand von EUR 1.730,82.

Durch die konsequente Besparung der 3 ETFs ist deren Anteil am Gesamtportfolio weiter gestiegen.

Noch ist es ein weiter Weg bis die angestrebte Core-Satellite-Strategie richtig sichtbar werden wird. Lehrbuchmäßig ist dieses Vorgehen wohl nicht. Angesichts der aktuellen Möglichkeiten mit österreichischen steuereinfachen Broker, welche praktische keine Sparpläne für Einzelaktien ermöglichen, ist diese Variante wohl der einzige Weg. Käufe von Einzeltiteln zahlen sich nämlich erst ab einer gewissen Summe aus, ansonsten werden die Kaufkosten zu einer echten Performancebremse. Bis Jahresende werden aber noch annähernd EUR 600,- in die ETFs fließen und das Bild verändern, ehe dann im Dezember wieder ein Einzelkauf in dieser Größenordnung ansteht.

Ein Blick auf die Performance zeigt jedenfalls auch ein kleines Plus von 0,7% im Mai. Somit bleibt die Bilanz des Midifolio in 2022 weiterhin makellos. Und insgesamt +19,5% in 5 Monaten eines schwierigen Jahres sind sicher aller Ehren wert. Fairerweise muss man aber auch dazu sagen, dass mit Bristol-Myers Squibb als Einzelaktie im Dezember des Vorjahres eine gute Wahl getroffen wurde. Hier gibt es eine Performance von knapp 30% oder in absoluten zahlen EUR 175,34. Noch besser performt hat aber der World Energy ETF mit +55,81%. Aufgrund der geringeren Positionsgröße allerdings nur EUR 95,-. Die beiden FTSE ETFs sind beide leicht im Minus.

Das Performance-Diagramm zeigt einen Mai der eigentlich laufend so um die 19% gependelt ist. Leider ist die Kurve ab Anfang April doch deutlich abgeflacht. Aber bei 19% Jahresperformance muss man auch bescheiden bleiben.

Portfolio Snapshot 05/22 – Maxi

Und auch das Maxifolio war im Mai erfolgreich und hat so dem allgemeinen Markttrend getrotzt. Aktuell stechen eber Value-Titel Growth-Titel eindeutig aus.

Interessant hier der doch deutliche Knick nach der Monatsmitte, welcher durch eine 3-Tages-Rally aber wieder wettgemacht wurde. Am 05.05.2022 wurde das ATH von EUR 25.410,69 markiert. Dieses konnte seither nicht mehr erreicht werden. Bis 24.05.2022 ging es sogar bis auf EUR 24.192,14 nach unten, ehe das Monat doch noch mit versöhnlichen EUR 25.294,12 abgeschlossen hat.

Auch hier bedeuten 10,54% Performance in 5 Monaten Grund zur Freude. Ein Wert mit dem man auch auf Jahressicht sehr zufrieden sein muss. Zum Ende des Vormonats lagen die Kurserfolge noch im Bereich von EUR 1.100,-. Ende Mai bereits bei EUR 1.744,86.

Wie sieht es bei den Dividenden aus?

Wie im vorherigen Snapshot angekündigt, ist die Altria-Dividende erst im Mai eingetrudelt. Die EUR 19,70 von AT&T sind teilweise auf eine Spitzenregulierung zurückzuführen. Die „wahre“ Dividende liegt in der Größenordung von EUR 35,- und somit noch immer deutlich über dem Vorjahr. Das ist allerdings keine echte Kunst zumal im Mai 2021 die erste Dividende überhaupt im Maxifolio gezahlt worden ist.

Akzeptieren wird, dass die AT&T-Sache als Dividende dargestellt wird, halten wir beim Maxifolio nunmehr bei EUR 829,70 an Dividende seit Einrichtung. Nahezu eine volle Position – und der starke Juni kommt erst…


DivDad unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen? Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf DivDad!

About Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.