Dividenden 2021 – Gewinne mit dem Maxifolio

Home / Dividenden 2021 – Gewinne mit dem Maxifolio

Dividenden 2021 – Gewinne mit dem Maxifolio

4. Jänner 2022 | Allgemein, Maxifolio | Keine Kommentare

Das Jahr 2021 ist vorbei. Maxi’s Karriere mit der Dividendenstrategie startete am 04. März 2021 mit dem Kauf von 100 Stk. Royal Dutch Shell B. Inzwischen sind beinahe 10 Monate vergangen und es wird Zeit für einen Rückblick auf die Dividenden 2021 im Maxifolio.

Das Endprodukt

Maxi hat einiges an Aktien gekauft, so manches verkauft. Mal aus Dummheit, mal aus Pech, mal mit Glück, mal mit Kalkül.

Grundsätzlich achtet Maxi ja darauf stets Positionen von rund EUR 1.000,- zu etablieren. Immer hat er das nicht ganz durchgehalten. IBM und RDS waren Übergroße Käufe mit rd. EUR 1.400,- bzw. EUR 1.600,-. Mit ein Grund war diese beiden einen größeren Anteil einnehmen. Am anderen Ende des Spektrums waren AT&T und Altria kleinere Käufe und die ETF-Position ist erst im Aufbau begriffen.

Die absoluten Top-Performer

Betrachtet man die absolute Performance, gibt es in 2021 mehr Gewinner als Verlierer. 13 Gewinner und 8 Verlierer und die Gewinner sind im Schnitt deutlich größer.

LOW sticht hier mit einer absoluten Performance von EUR 450,35 (38,98%) heraus. Dafür schaut die einzige Dividendenzahlung mit EUR 4,84 vorerst noch mickrig aus. Auch toll performt hat RDS mit einer absoluten Performance von EUR 325,33 (9,62%). Dazu gesellen sich Dividenden 2021 in Höhe von insgesamt EUR 64,25, wobei eine Dividende im Zuge eines Brokerwechsel doppelt abgegriffen wurde. Platz 3 belegt MCD mit einer absoluten Performance von EUR 188,60 (18,71%) wovon EUR 11,59 auf die Dividenden 2021 entfallen.

Die absoluten Worst-Performer

Am anderen Ende stechen AT+T mit einer negativen absoluten Performance von EUR -103,09 und MMM mit EUR -64,45 hervor. Insbesondere AT+T hätte mit besserer Recherche verhindert werden können. Hier steht die Abspaltung der Pay-TV-Sparte und eine Reduktion der Dividende ins Haus. Maxi hat sich entschieden dies wohl auszusitzen. Bei 3M scheint die Zukunft durchaus positiv. Möglicherweise wurde der Einstieg zu hoch gewählt.

Vermögensaufstellung und Performance 2021

Insgesamt hat das Maxifolio zum Jahresende 2021 einen Marktwert von EUR 20.666,40. EUR 20.325,78 (98,35%) sind dabei in Aktien investiert. EUR 171,15 (0,83%) in ETFs und EUR 169,47 (0,82%) in Cash.

Auf den ersten Blick erkennbar hat sich in Q1 und Q2, auch aufgrund des geringen Invests, noch nicht sehr viel getan. Insbesondere in Q4 ist aber ein ordentlichen Vermögensanstieg erkennbar.

EUR 1.621,65 an Vermögensaufbau bedeuten einen TTWROR von 9,06% und einen IZF von 18,44%. In einem Jahr geprägt von einer unglaublichen Kursrally nicht herausragend. Aber. Zu beachten ist, dass der Einstieg so richtig erst zu Mitte des Jahres stattgefunden hat. Außerdem wurden gerade auch zu Beginn mit Titeln wie 3M, AT+T, British American Tobacco, Altria auch für Dividendenaktien eher wachstumsarme Titel ausgewählt – mit vergleichsweise hoher Dividende. Wachstumsstärkere Titel wurden erst später angeschafft. Deshalb auch der IZF deutlich höher als der TTWROR. Besonders stark waren die Monate Juni und Dezember mit einer Performance von 5,4% bzw. 7,3%. Schwach insbesondere die Monate März und April mit -4,0% und -2,9%. In Anbetracht des geringen Anlagebetrags und der nicht vorhandenen Risikostreuung auch nicht überzubewerten.

Im Zeitverlauf sieht man auch, dass die Juni-Performance nötig war um die schwachen Monate März und April wieder wett zu machen. Ein starkes Q4 führt dann aber zu den finalen 9,06% Performance.

Dividenden 2021

Dieser Blog dreht sich jedoch hauptsächlich um die Dividende. Daher darf dieser Part natürlich in einer Jahresbetrachtung nicht fehlen. Das Beste also zum Schluss.

Die Monate September und Dezember haben beide knapp an der Marke von EUR 100,- an Nettodividende gekratzt. Der November, als eigentlich schwächerer Monat, diese sogar geknackt. Dies jedoch zurückzuführen auf die Spin-Offs von Kyndryl Holdings von IBM (Gegenwert EUR 48,73) und Orion Office REIT (Gegenwert EUR 20,33) von Realty Income. Beide Spin-Offs wurden hier als Dividende erfasst, da diese Zugänge direkt aus dem gehaltenen Titel resultieren. Hier wird es wohl 2022 einen deutlichen Rückschlag geben. Außerdem wurde im Jahr 2021 von einem Verlustausgleich aus dem Verkauf eines Titels außerhalb der Blogportfolios profitiert, indem häufig keine Steuern (außerhalb der Quellensteuern) zu bezahlen waren. Das wird sich 2022 wohl nicht wiederholen.

In Summe konnten somit EUR 389,63 an Dividenden 2021 netto erzielt werden. Im nächsten Jahr wird dieser Wert mit dem vorhandenen Maxifolio auf knapp EUR 580,- ansteigen. Jetzt leider voll versteuert. Darin jedoch nicht berücksichtigt, das Dividendenwachstum und die künftigen Zukäufe. EUR 700,- könnten also durchaus erzielbar sein und somit, bereinigt um Sondereffekte, mehr als eine Verdoppelung.

Was man in dieser Grafik allerdings abseits von Zahlen ganz besonders sieht, ist der motivierende Effekt der Dividenenstrategie. In regelmäßig unregelmäßigen Abständen tropfen immer wieder ein paar Euros aufs Konto. Jedesmal vibriert das Handy und Maxi ist „reicher“. Mal um EUR 5,-, mal um EUR 20,-. Aber es ist jedesmal ein angenehmes und motivierendes Gefühl. Und auch diese kleinen Beträge summieren sich im Jahr auf einen ansehnlichen Betrag.

Maxi ist glücklich mit seinem Ergenis für 2021. Wird Zeit sich mit Midi und Mini über deren Erfolge zu unterhalten…

About Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.