Portfolio Snapshot 02/22 – Geht der gute Start weiter?

Home / Portfolio Snapshot 02/22 – Geht der gute Start weiter?

Nun ist auch schon der Februar wieder einige Tage vorbei und es ist allerhöchste Zeit für einen kürzen Rückblick im Portfolio Snapshot 02/22. Angesichts der sich gerade überschlagenden Ereignisse mag das vielleicht besonders verspätet wirken. Hier bei DivDad geht es aber in erster Linie nicht um die brandaktuellsten Neuigkeiten. Das können andere Seiten und Anbieter viel besser als der kleine DivDad an seinem Schreibtisch. Hier wollen wir zusehen wie 3 Portfolios (hoffentlich) wachsen und die ein oder andere Theorieeinheit dazwischen schieben.

Portfolio Snapshot 02/22 – Mini

Abgesehen von den beiden Einzahlungen gegen Ende des Monats sehen wir kaum Bewegung im Minifolio. Der Jänner war bis zum Höhepunkt kurz nach Monatsmitte echt stark, seither gibt es aber einen leichten Abwärtstrend. Das werden sicher auch die folgenden Zahlen belegen.

Ausgehend von EUR 132,75 zu Jahresanfang ist das Minifolio nach Kurserfolgen von EUR 6,94 und Einzahlungen von EUR 50,- nun insgesamt EUR 189,69 schwer. Per Ende Januar betrugen die Kurserfolge noch EUR 7,96. Prozentual bedeutet das einen negativen Februar mit einem TTWROR von -0,6% und die Gesamtrendite für die ersten beiden Monate sinkt auf 5,17%. Noch immer nicht allzu schlecht. Der Knick aus dem Ukrainekriegsbeginn ist hier kaum zu sehen.

In der prozentualen Performane erkennen wir den Knick deutlicher, jedoch auch die praktisch sofortige Erholung danach.

Im Februar wurde weiterhin der VanEck Morningstar Developed Markets Dividend Leaders ETF bespart und 0,762005 Stück um EUR 25,31 erworben. Insgesamt nun also 5,8 Stück. Die nächste Ausschüttung erfolgt dann im März.

Portfolio Snapshot 02/22 – Midi

Etwas anders stellt sich der erste Blick auf die Entwicklung im Midifolio dar. Hier ist der Knick vom 24. Februar noch weniger zu erkennen und insgesamt scheint der Februar bereits auf den ersten Blick positiv.

Der Blick auf die nackten Zahlen bestätigt sich. In einem Monat, geprägt von einem Kriegsausbruch und einer insgesamt eingetrübten Aussicht, schafft das Midifolio eine Performance von 3,7%. Damit wächst die Jahresperformance auf stattliche 8,86%. Die Kurserfolge wachsen von EUR 55,- auf EUR 95,83. Ganz nach dem Geschmack von Herrn und Frau Midi und dem Portfolio für ihre Tochter.

Dazu gesellen sich im Februar auch ordentliche Dividendenerträge. Satte EUR 3,95 netto wurden ausgeschüttet. Der Großteil davon aus der ersten regulären Quartalsdividende von BMY.

Somit steht das Midifolio bei insgesamt EUR 7,31 an Dividenden seit Einrichtung.

Im Performance-Diagramm sehen wir keinen negativen Einfluss durch die Kriegserklärung:

Auf Wertpapierebene sehen wir, dass in den ersten beiden Monaten des Jahres lediglich der Emerging Markets ETF geschwächelt hat. BMY konnte über 12% zulegen, der World Energy ETF gar fast 21%.

Bei den Sparplänen hat sich im Vergleich zum Januar nichts getan und zusätzlich zu der Einlage von EUR 75,- flossen quasi EUR 0,95 an eigenen Mitteln wieder ins Midifolio. Nett.

Portfolio Snapshot 02/22 – Maxi

Potentiell am meisten Veränderung gibt es natürlich im Maxifolio. Aber ist dem auch so? Das Maxifolio versucht sich ja breit aufzustellen und möglichst die Volatilität zu beschränken.

Am Verlauf im Februar sehen wir, dass hier dennoch etwas mehr Bewegung herrscht. Der Sprung in der Mitte des Monats hat jedoch nichts mit Volatilität zu tun. Hier wurde lediglich der erste Teil einer Umschichtung der Shell-Anteile zu einem anderen Broker vollzogen. Sprich beim neuen Broker fand eine Einzahlung und der Kauf statt. Anfang März werden dann die Shell-Anteile beim alten Broker verkauft. Auch hier sehen wir aber wieder den typischen Knick zu Kriegsbeginn, sowie die sofortige Erholung danach.

Hier sehen wir die performanceneutrale Bewegung von EUR 2.381,70 durch den Zukauf von weiteren 100 Anteilen Shell. Insgesamt war der Februar also mit -0,8% negativ und die Jahresperformance sinkt auf magere 2,29%. Dies entspricht aber immerhin EUR 408,15. Dazu gesellen sich noch EUR 89,14 an Brutto-Dividenden, oder EUR 64,91 netto.

Ausbezahlt haben im Februar AT&T EUR 13,39 , Bristol-Myers Squibb EUR 7,30, British American Tobacco EUR 14,32 und Lowe’s EUR 3,59. Seit Beginn des Maxifolio somit EUR 454,54. Im März fällt also die erste Schallmauer.


DivDad unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen? Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf DivDad!

About Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.