Stagflation und die richtige Reaktion darauf!

Home / Stagflation und die richtige Reaktion darauf!

Stagflation und die richtige Reaktion darauf!

26. März 2022 | Allgemein | Keine Kommentare

In den Medien ist in letzter Zeit immer häufiger von einer Stagflation die Rede. Da es sich um einen Begriff in Zusammenhang mit Konjunktur handelt und diese auch den Aktienmarkt betrifft, kommen wir nicht umhin auch hier darüber zu sprechen.

Was ist Stagflation?

Der Begriff Stagflation bezeichnet eine von 4 Konjunkturphasen, die sich aus der Entwicklung von Produktion und Inflation ergeben: Goldilocks-Dynamik, Disflation, Reflation und Stagflation.

Eine Bewertung von verschiedenen Anlageklassen ist in diesem Zusammenhang schwierig. Die Probleme ergeben sich insbesondere daraus, dass Märkte zukunftsorientiert sind und übliche Kennzahlen des Wirtschaftswachstums erst im Nachhinein ermittelt werden. Das würde dazu führen, dass Vermögensströme, welche in Erwartung einer künftigen Entwicklung vorgenommen werden, nicht richtig erfasst werden.

Deshalb nutzt etwa Schroders den US-Konjunkturindikator „Leading Economic Index (LEI)“ um eine Einordnung vorzunehmen. Dieser ist so gestaltet, dass Änderungen in dnr wirtschaftlichen Aussichten frühzeitiger dargestellt werden. Als Inflationswert zieht Schroders den US Core CPI heran.

Stagflation-chart1.jpg
Quelle: https://www.schroders.com/de/ch/asset-management/insights/markets/wie-wirkt-sich-stagflation-auf-die-anlagerenditen-aus/

Schroders definiert dabei eine Stagflation als jeden Monat, in dem das Wachstum des LEI fällt und die Kerninflation der Verbraucherpreise in den USA im Jahresvergleich über dem Zehnjahresdurchschnitt liegt.

Wie kann ich nun in einer Stagflation profitieren?

Die nachfolgende Tabelle zeigt die durchschnittlichen, realen, inflationsbereinigten Gesamtrenditen von wichtigen Anlageklassen zwischen 1973 und 2021.

Es zeigt sich dabei ein sehr deutlicher Unterschied in der Performance zwischen den Anlageklassen in den unterschiedlichen Konjunkturphasen.

In einer Stagflation weißen also insbesondere Gold mit +22,1% und Rohstoffe mit +15,0% eine sehr gute Performance aus. Aber auch REITs könne sich mit +6,5% behaupten. Harte Zeiten drohen allerdings am Aktienmarkt mit -1,5%.

Diese Ergebnisse scheinen schlüssig. Gold wir in unsicheren Zeiten oft als sicherer Hafen betrachtet und erlebt hier meist steigende Preise. Aufgrund der hohen Inflation sinken auch die Realzinsen (soweit überhaupt noch möglich) in der Stagflation und die Attraktivität von Gold steigt für Anleger.

Auch Rohstoffe schneiden bei steigender Inflation in der Regel gut ab, da sie oft selbst die Auslöser für eine Teuerung sind. REITs können sich in der Regel durch eine Weitergabe der Inflation über die Mietverträge und Immobilienpreise schadlos halten.

Aktien haben das Problem, dass die dahinterliegenden Unternehmen mit fallenden Einnahmen und steigenden Kosten zu tun haben. Daher fallen die Kurse tendenziell.

Haben wir aktuell eine Stagflation?

Wenn wir die aktuellen Werte für den LEI für die USA und auch die Eurozone betrachten, so ist dieser im Februar 2022 in der Monatsbetrachtung leicht gestiegen. Im Januar 2022 gab es jedoch in beiden Zonen einen leichten Rückgang. Dass die Inflation aktuell über dem 10-Jahresschnitt liegt, muss nicht extra aufgezeigt werden. Aktuell befinden wir uns also wohl irgendwo an der Schwelle zwischen Stagflation und Reflation. Wohin die Reise geht, wird die Zukunft zeigen. Wird Maxi reagieren?


Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen? Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf DivDad!

, , , ,

About Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.